Über mich

Hallo, ich bin Susanne

Ich bin Susanne Y. Richard und wohne in Bern in der kleinen Hauptstadt der Schweiz.

Nach vielen verschiedenen Stationen bin ich heute als Coach tätig und begleite Menschen, die einen Stillstand in ihrem Leben feststellen, ihr Leben wieder in Bewegung zu bringen. Ich unterstütze meine Klientinnen dabei, ihre Einzigartigkeit, ihre Talente und ihre Ressourcen wiederzuentdecken und zu aktivieren.

Ursprünglich habe ich Geografie studiert und lange als Tourismusjournalistin gearbeitet. Später habe ich eine Ausbildung als Körpertherapeutin für Asiatische Körper- und Energiearbeit und als Coach absolviert. Daneben habe ich mich während rund 30 Jahren von einer spirituellen Lehrerin begleiten lassen.

Meine Stärke sind meine Vielseitigkeit, mein breiter Fokus – Ich habe ein breites Portfolio von Tätigkeiten: Ich war lange im Journalismus tätig, später in den Finanzen, in der Entwicklungszusammenarbeit, bei einer medizinischen Ethikkommisson und in weiteren interessanten administrativen Stellen. Gleichzeitig verbinde ich Leichtigkeit und Tiefe und finde Arbeit an der eigenen Wohnung oder am modischen Ausdruck genauso wertvoll wie Meditationen.

Gerade in der heutigen Zeit sind Schönheit und Harmonie auf einem hohen Energielevel zu leben für mich ein wichtiges Thema. Deshalb gestalte ich seit längerem auch individuelle motivierende Fotos und Bilder mit digitalen Mitteln und bringe damit die von Kunden gewünschte Energie in Wohn- und Arbeitsräume.

Ich bin immer noch ziemlich neu auf Social Media – ich habe 2021 den Masterkurs bei Katrin Hill absolviert – und möchte in der TCS noch etwas mein Profil schärfen, meinen Expertenstatus aufbauen und an meiner Reichweite arbeiten.

Fun Facts zu mir

  1. Mit 15 war ich allein in England in einem Pfadfinder-Lager und in einer Gastfamiilie, mit 17 in einem  Lager in Schweden. Das Aufregendste in Schweden? Wir mussten uns auf einer Insel die Fische zum Abendessen fangen, ausnehmen und grillieren.
  2. Ich bin mit 25 Jahren um die Welt gereist, oft allein und manchmal in  Begleitung. Die Route war Milano – Montreal – Vancouver – Hawaii – Fiji – Syndey – Auckland – Syndney – Delhi – Singapur – Thailand- – Malysia – Indonesien – dort weiter nach Bali – Lombok Flores – Singapur –  und zurück nach Zürich. Finanziert habe ich das durch kleine Jobs.
  3. Nach der Matura habe ich parallel Journalismus (Schwerpunkt Film) studiert und eine kaufmännische Ausbildung gemacht.
  4. Meine Tochter ist quasi als Geburtstagsgeschenk eine Woche vor meinem 41 Geburtstag in mein Leben gekommen.
  5. Nach meinem Geografie- und Journalistikstudium konnte ich wählen zwischen einer Stelle als Umwelt Fachfrau und einer Stelle als Redaktorin bei einer Wochenzeitzeitung über den Tourismus in der Schweiz. Ich entschied mich für die Redaktorinnenstelle. Deswegen war ich 4-5 x in London am World Travel Mart inklusive Partys und beispielsweise auch bei Einweihung der Strecke der MD11 Zürich – Atlanta dabei und habe natürlich auch im Cockpit geschnuppert.
  6. Ich koche gerne – hätte aber noch lieber einen talentierten Koch und würde mich auch gerne bekochen lassen.
  7. Wenn ich gegen Abend in einem südlichen Land an der Strandpromenade entlang laufe, geniesse ich gerne den Sonnenuntergang, höre gerne Strassenmusikern zu oder bewundere die Flugkünste der Fledermäuse.
  8. Ich liebe Filme und habe Filmkritik studiert. Ich mag es, dass es in einer ganz anderen Energie einzutauchen und darüber zu diskutieren, allerdings eher mit etwas zeitlichem Abstand.
  9. Dank eines Kindermädchens, das uns durch unsere Kindheit begleitet hat, sprechen ich, mein Bruder und meine Eltern Spanisch.
  10. Meine Stärken liegen im strategischen Bereich, sonst hätte ich die ersten 40 Jahre meines Lebens sicher nicht so gut auf die Reihe gekriegt.
  11. Ich lache gerne, manchmal zu oft und zu laut und bin deshalb als Financial Officer an der Universität Bern öfters negativ aufgefallen.
  12. Ich kann ein Theaterstück auch auf Türkisch verfolgen.
  13. Englisch und Französisch habe ich in der Schule so gut gelernt, dass ich sie jederzeit gerne einsetze.
  14. Ich bin ziemlich kreativ. Aus meinem Unterbewusstsein sprudeln, neue Ideen fliessen. Deshalb fällt es mir vielleicht manchmal etwas schwer, den Fokus zu halten. Man könnte es Inspiration oder vernetztes Denken nennen, aber manchmal finde ich es selber auch etwas anstrengend.
  15. Ich habe selten Angst weder nachts noch im Ausland.
  16. Vermutlich dank meiner Kontaktfreude und meinen Sprachkenntnissen fühle ich mich fast überall zu Hause – ausser wenn es richtig heiss wird.
  17. Ich war dabei, als in Burkina Faso genauer in Ouagadougou, einer von Afrikas hoffnungsvollen Führern, Thomas Sankara, ermordet worden ist.
  18. Ich lese immer 3-4 Bücher gleichzeitig – aber ich lese fast alle fertig.
  19. Während der ungefähr anderthalb Jahre Tätigkeit  in der Entwicklungszusammenarbeit habe ich im Fair Trade Bereich gearbeitet und war dabei u.a. für die Freiwilligen Mitarbeiter und den Honig-Einkauf aus Guatemala zuständig
  20. Ich war bei der Kantonalen Ethikkommission am Inselspital tätig.
  21. Ich habe ein gutes Gespür, ob ein Projekt erfolgreich sein wird oder was man ändern müsste, vor allem bei andern.
  22. Als Wissenssammlerin – bringe ich gerne neue Themen zusammen oder sehe Lösungen, an, die andere nicht gedacht haben.
  23. Ich war Tandem-Gleitschirmfliegen im Berner Oberland.
  24. Mit Kleinflugzeugen bin ich in Holland auf Pressereise von Insel zu Insel gehüpft.
  25. Ich bin reise gerne, deshalb durfte meine Tochter bevor sie zweijährig war bereits Südafrika, Sri Lanka und Spitzbergen bereisen.
  26. Manchmal muss ich unbedingt hinaus in die Natur gehen, um meinen Kopf zu klären.
  27. Ich hinterfrage konsequent ALLES, sei es Corona oder ob ich wirklich neue Brillengläser brauche. Ich kann nicht dafür, ich ticke einfach so. Das habe ich nicht gelernt, ich war schon ziemlich früh so. Ich glaube, es lohnt nicht sich nicht mehr, das zu bekämpfen.
  28. Ich möchte, dass meine Tochter ihren Fähigkeiten vertraut. Sie sind komplett verschieden von meinen.
  29. Ich habe dreimal aus verschiedenen Gründen Jobs verloren. Danach wurde jeweils alles noch besser.

Nicht das, was er mit seiner Arbeit erwirbt, ist der eigentliche Lohn des Menschen, sondern was er durch sie wird.

John Ruskin (1819-1900)

Jahresrückblick 2022: Viel los auf meinem Abenteuerspielplatz: Leben

2022 ist fast schon Geschichte. Mein Rückblick auf ein turbulentes Jahr mit vielen Highlights wie dem Beitritt zur „The Content Society“. Nachdem ich mein Berufsleben als Journalistin gestartet habe – das ist länger her – hatte ich schon immer Lust mich auch mal im Bloggen auszuprobieren. Ende Januar kam mit SOMBA Kickstarter ein vertiefter Einblick in die Produktion von Online-Kursen dazu. Der Start ins 2022 war also ziemlich intensiv. Daneben beschnupperte ich auch noch eine Ausbildung im Bereich ‚Natürlich heilen‘, die ich mir auch Ende 2022 noch bereichert und Spass macht. Wie Dir dieser Einstieg zeigt, ich bin ziemlich vielseitig und bringe so einiges unter einen Hut. Zu 2022 gehört auch eine tolle Reise nach Schottland mit meiner Tochter und eine neue Arbeitstätigkeit ab September 2022 im Tourismus.

mehr lesen

Willst Du meinen Newsletter abonnieren?

Your content goes here. Edit or remove this text inline or in the module Content settings. You can also style every aspect of this content in the module Design settings and even apply custom CSS to this text in the module Advanced settings.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner