Ich mache mit bei der Blog-Tradition „12 von 12“ und gebe Dir gerne etwas Einblick in mein Leben in Bern, wo ich zusammen mit meiner 21-jährigen Tochter wohne.

Fitness mit toller Aussicht.
Aussicht auf die Stadt Bern.

Mit fantastischer Aussicht habe ich wieder etwas. Ich bin immer noch etwas daran,den Trainingsunterbruch nach meinem kleinen Skiunfall im Februar aufzuholen. Nicht darüber nachdenken, einfach machen, ist mein Motto dabei.

Leckere Müesli - bloss Propolis vergessen!
Ein leckeres Müesli, aber Propolis vergessen.

Mein Müesli war heute wieder etwas stärkend. Normalerweise gehört noch etwas Propolis aus meinem Türkei-Urlaub dazu. Aber das wurde wieder mal vergessen.

Kompost im Quartier finde ich wichtig.

Nach zwei Monaten habe ich es wieder einmal geschafft, den Kompost abzuliefern. Weil einige QuertierbewohnerInnen zu viele ungeeignete Abfälle und Plastik im Kompost lieferten, kann man jetzt nur noch zweimal pro Woche seine Abfälle liefern. Wirklich schade!

Heute auch mein Treffpunkt - am Loeb Egge - zwischen Bahnhof und Altstadt.

Heute treffe ich eine peruanische Freundin, die jetzt in Zürich lebt und unsere Familie während mehr als zwanzig Jahren begleitet hat. Spanisch ist meine zweite Muttersprache und die Sprache meiner Kindheit und meiner Emotionen, deshalb freut es mich immer, wenn ich die Sprache brauchen kann.

Auch ein Coach braucht hin und wieder einen Zuhörer.

Coaching – wer sich nicht hin und wieder coachen lässt, ist sowieso nicht geeignet als Coach. Heute habe ich begleitet über die Strategien für mein eigenes Leben nachgedacht. Nur so bleibt man ein wertvoller Coach.

Mehr als drei Monate fährt das Tram wegen der Baustelle durch andere Quartiere.

Der Heimweg vom Bahnhof nach Wabern ist etwas kompliziert geworden. Mehr als drei Monate fährt das Tram länger und wegen der Baustelle durch andere Quartiere.

Neue Linienführung wegen Baustelle
Mehr als drei Monate fährt das Tram wegen der Baustelle durch andere Quartiere. Ich habe schon mal die neuen Einkaufsmöglichkeiten erforscht – unter den roten Sonnenstoren (Markisen) gibt es eine neue tolle Metzgerei.
Nachdem ich schon zweimal ins falsche Tram gestiegen bin, schaue ich genauer...
Nachdem ich schon zweimal ins falsche Tram gestiegen bin, schaue ich genauer hin. Es gibt immerhin 3 Tramlinien.
Gottlob gibt's zuhause noch ein Überraschung.
Geschafft, das richtige Tram. Gottlob gibt’s zu Hause noch eine Überraschung.
Dem sagt man wohl manifestieren...
Nachdem ich in den letzten Wochen in verschiedenen Läden und Warenhäusern nach einer kleineren Salatschleuder gesucht habe, wartet heute Abend dieses Modell bei den Briefkästen unseres Hauses anscheinend auf mich. Wir legen auch immer mal wieder schöne Dinge hin, die wir nicht mehr brauchen – eine Win-win-Situation für alle.
Nachdem wir an Ostern etwas an den Gardasee reisen wollen, wartet noch etwas Lektüre auf mich.
Die Bibliothek hat mich beliefert, denn inzwischen leihe ich lieber aktuelle Reiseführer aus, als zu kaufen und dann meist doch nie mehr anzuschauen. Als ehemalige Journalistin und  Geografin bin ich ziemlich neugierig, was es am Gardasee zu sehen gibt, was mich interessieren könnte.
Für das Abendessen auf dem Balkon ist es heute noch zu kühl.
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner